Kochen, Backen und vieles mehr

Schweinefilet mit Schmorgemüse und Ofenkartoffeln

Immer wieder Sonntags (kommt die Erinnerung..dübidübidumm). Kennt ihr diese Show in der ARD? Die wird in unserem Dorf aufgenommen und weckt uns jede Woche mit schrecklicher Volksmusik um 9 Uhr morgens. Das wünsche ich wirklich niemandem.
Auf was ich eigentlich hinaus wollte. Immer wieder Sonntags gibt es bei uns ein „aufwendigeres“ Gericht mit Zutaten, die wir jetzt nicht unbedingt an einem Wochentag nutzen würden. Entweder weil sie zu teuer sind oder weil sie längere Zeit schmoren müssen. Wer will schon Abends nach Feierabend, mit knurrendem Magen, noch 2-3 Stunden auf sein Essen warten?
Letzten Sonntag gab es das nun folgende Gericht, welches sich innerhalb kürzester Zeit zu einem unserer Lieblinge entwickelt hat.
Ihr benötigt folgende Zutaten (für 2 Personen)
  • 1 Schweinefilet (ca. 400-500 g)
  • ca. 4 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer, Zucker
Für die Marinade:
  • je 1/2 Bund Thymian, Oregano, Salbei und Rosmarin
  • 100 g getrocknete Tomaten in Öl
  • 1 Knoblauchzehe
Für die Ofenkartoffeln:
  • 500 g Kartoffeln
  • je 1/2 Bund Thymian, Oregano und Rosmarin
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Zitronensaft
Für das Schmorgemüse:
  • 1 Stange Lauch
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 3 Möhren
  • 2 EL Butter
  • 100 ml trockener Weiswein
Für die Soße:
  • 60 ml trockener Weiswein
  • 200 ml Kalbsfond aus dem Glas
  • 1 EL Schmand
Ausserdem:
  • 1 Bratschlauch

Schweinefilet2

Für die Marinade Kräuterblätter abzupfen und mit Tomaten und Knoblauch fein pürieren. 3-4 EL Öl zugeben, bis eine flüssige Creme entsteht. Marinade salzen. Fleisch damit einreiben und 3-4 Stunden kalt stellen.
Für die Ofenkartoffeln die Kartoffeln schälen und in Ecken schneiden. Kräuter fein hacken, mit dem ausgedrückten Knoblauch, Salz, Pfeffer, Zitronensaft, 2 EL Öl und Kartoffeln mischen. Beiseitestellen.
Für das Schmorgemüse alles Gemüse putzen. Lauch und Frühlingszwiebeln in Ringe, Möhren in Stifte schneiden. Butter in einer Pfanne erhitzen, Gemüse kurz darin andünsten, mit Salz und Pfeffer würzen, mit Wein ablöschen und aufkochen lassen.

Schweinefilet1

Ein passend zugeschnittenes Stück bratschlauch in eine Auflaufform legen. Eine Seite zubinden. Gemüse mit Flüssigkeit darin verteilen.
Das Schweinefilet gart zusammen mit dem Schmorgemüse in einem Bratschlauch, was das Fleisch extrem zart und aromatisch macht. Gleichzeitig bleibt das Gemüse schön knackig.
Kartoffeln auf einem mit Backpapier belegten Blech verteilen. Im Backofen bei 200°C (Ober/Unterhitze) ca. 20 Minuten backen.
Fleisch aus der Marinade nehmen, überschüssige Marinade abstreifen und aufbewahren (kommt in die Soße). In einer Pfanne etwas Öl erhitzen und das Fleisch auf beiden Seiten scharf anbraten.
Schweinefilet auf das Gemüse in den Bratschlauch legen, andere Seite zubinden. Schlauch oben ca. 1 cm einschneiden. Die Auflaufform nach 20 Minuten zwischen die Kartoffeln aufs Backblech stellen. Die Temperatur auf 180°C reduzieren, weitere 25 Minuten garen.

Schweinefilet4

Für die Soße die übrige Marinade ins Bratfett des Filets geben, kurz anschmoren und mit Wein und Fond ablöschen. Etwas einkochen lassen.
Filet aus dem Schlauch nehmen, in Alufolie wickeln und beiseitestellen. Die Kartoffeln im ausgeschalteten Ofen warm halten.
Sud aus dem Schlauch zur Soße geben, Schmand unterrühren. Nach Belieben etwas Schmorgemüse aus dem Schlauch in der Soße pürieren, damit sie sämiger wird. Soße mit Salz und Pfeffer abschmecken.
 
Advertisements

4 Antworten zu „Schweinefilet mit Schmorgemüse und Ofenkartoffeln“

  1. mehlstaub&ofenduft

    oh weh, ich würde ja durchdrehen…jeden Sonntag Volksmusik! Ihr habt mein vollstes Mitgefühl! Dann ist es natürlich klar, dass man sich mit einem sonntäglichen Schlemmergericht trösten muss! So ein Bratschlauch ist ne tolle Sache, verwende ich auch hin und wieder…das nächste mal bestimmt mit diesem leckeren Gericht von Euch!
    Liebe Grüße,

    Susanna

    PS: Euer neues Blogdesign hab ich noch gar nicht gelobt – sieht klasse aus!

    Gefällt mir

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Einfaches HTML ist erlaubt. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Abonniere diesen Kommentar-Feed über RSS

%d Bloggern gefällt das: