Kochen, Backen und vieles mehr

Aprikosenmarmelade

Gleich haltet ihr mich (Anja) bestimmt für verrückt, wenn ich euch sage, dass ich keine Aprikosen mag aber Aprikosenmarmelade liebe. Das ist eine kleine Macke von mir 😀 Ich weiß zwar nicht warum, aber ich kann einfach kein weiches bzw. matschiges Obst essen!
Z. B. hasse ich Bananen, mag aber Bananeneis oder Joghurt.
Nektarinen müssen steinhart sein, obwohl sie weich im Smoothie viel besser schmecken und Pfirsiche würde ich nie anrühren aber von Eis oder Sorbet kann ich nicht die Finger lassen!
Und so ist es eben auch mit Aprikosen 🙂

Marmelade1

Das Rezept für meine Aprikosenmarmelade:

  • 1 Pck. Gelierzucker 2:1
  • 1 kg Aprikosen
  • 2 – 3 weiche! Nektarinen
Aprikosen entkernen, grob zerkleinern und in eine große Schüssel geben. Fruchtfleisch der Nektarinen dazugeben, bis ihr 1 kg Obst habt. Gelierzucker darübergeben und mit einem Holzlöffel umrühren. Deckel drauf setzen, mehrere Stunden oder über Nacht stehen lassen und gelegentlich umrühren, damit das Obst Saft zieht.
Mit einem Pürierstab die Aprikosen pürieren und anschließend durch einen Sieb ziehen. Das Püree in einen großen Topf geben und kochen lassen. Den Schaum mit einem Schaumlöffel abseien. Wenn es 4 Minuten gekocht hat die Gelierprobe durchführen und in die vorbereiteten Gläser füllen. 5 Minuten auf dem Kopf stehen lassen und vollständig abkühlen lassen bevor man in den Genuss kommen kann 🙂

Marmelade2

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Einfaches HTML ist erlaubt. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Abonniere diesen Kommentar-Feed über RSS

%d Bloggern gefällt das: