Kochen, Backen und vieles mehr

Gnocchi

Selbstgemachte Pasta ist doch etwas herrliches. Wobei, gehören Gnocchi überhaupt in diese Kategorie? Im Prinzip sind es ja eher runde Schnupfnudeln 😀
Ist ja eigentlich auch egal, sie schmecken göttlich und das ist die Hauptsache. Wir essen sie gerne mit Tomatensoße (wie hier auf den Bildern), in Salbeibutter oder als Auflauf mit Käse überbacken. Wenn es nach mir (Micha) ginge, könnte man ja jedes Gericht mit Käse überbacken ❤

Ihr benötigt (für 2-3 Personen):

  • 500 g mehligkochende Kartoffeln
  • 250 g Mehl
  • 50 g Hartweizengrieß
  • Salz, Pfeffer

Gno1

Die Kartoffeln mit Schale in einen Topf geben und so viel Wasser hinzufügen, bis alle Kartoffeln bedeckt sind. Wasser zum Kochen bringen, Hitze auf niedrigste Stufe schalten, Deckel auflegen und 20 Minuten köcheln lassen.
Kartoffeln in einen Sieb schütten und etwas ausdampfen lassen. Noch warm pellen und dann portionsweise durch eine Kartoffelpresse in eine große Schüssel drücken.
Mehl, Grieß, 1 TL Salz und etwas Pfeffer zugeben. Alles mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten.

Gno3

Kartoffelteig auf einer bemehlten Arbeitsfäche portionsweise zu daumendicken Rollen formen und diese in ca. 3 cm breite Stücke schneiden. Mit einer in Mehl getauchten Gabel ein Rillenmuster in die Teigstücke drücken.
In einem großen Topf reichlich Salzwasser aufkochen.

Gno2

Gnocchi ins kochende Wasser geben und ca. 4 Minuten bei mittlerer Hitze ziehen lassen. Wenn sie an die Oberfläche steigen, sind sie fertig.
Mit einem Schaumlöffel herausholen und sofort servieren 🙂
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Einfaches HTML ist erlaubt. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Abonniere diesen Kommentar-Feed über RSS

%d Bloggern gefällt das: